Aktivitäten der ÜAG NRW

Aktuelles

Im Folgenden möchten wir Sie über aktuelle Entwicklungen in der Arbeit der ÜAG NRW informieren:


 2016

  • Ausrichtung der Fachtagung „Rechtliche Betreuung und Vernetzung: Qualität sichern – Zusammenarbeit tut Not“ am 26. April 2016 in Essen
  • Teilnahme an der Fachtagung der freien Wohlfahrtspflege NRW am 18. Januar 2016 zum Thema: Betreuungsvereine als unverzichtbare Strukturressource im Betreuungswesen

 2015

  • Vorbereitung der Fachtagung „Rechtliche Betreuung und Vernetzung: Qualität sichern – Zusammenarbeit tut Not“ am 26. April 2016 durch die Arbeitsgruppe "Vernetzung und Querschnittsarbeit der Betreuungsvereine"
  • Erarbeitung einer Handreichung mit dem Titel „Freiheitserhaltende und freiheitsentziehende Maßnahmen bei pflegebedürftigen Menschen“ durch die Arbeitsgruppe "Zwang in der rechtlichen Betreuung"
  • Vertretung der ÜAG NRW in der öffentlichen Anhörung von Sachverständigen im Rechtsausschuss des Landtags Nordrhein-Westfalen zum Thema: Vorsorgen. Vermögen sichern. Betreuung regeln: Nordrhein-Westfalen braucht ein modernes Betreuungsrecht
  • Bericht aus dem Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter (MGEPA), zu der geplanten Novelle des Gesetzes über Hilfen und Schutzmaßnahmen bei psychischen Krankheiten (PsychKG)
  • Gemeinsames Schreiben von Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW und Justizministerium NRW zur Hervorhebung der Bedeutung der § 4-Sitzungen
  • Verankerung von Ansprechpersonen für das Betreuungsrecht bei den Amts- und Landgerichten
  • Gespräche mit dem Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW

Archiv

2014

  • Gespräche mit dem Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW
  • Stellungnahme der ÜAG NRW zum Entwurf eines Aktionsplans zur Stärkung des selbstbestimmten Lebens, zur Qualitätssicherung der rechtlichen Betreuung sowie zur Vermeidung unnötiger Betreuungen des Justizministeriums NRW zum Betreuungsrecht
  • Wahl des neuen Vorstandes am 12. November 2014 in Münster
  • Evaluierung der Geschäftsordnung der ÜAG NRW
  • Bemühung zur Verankerung der ÜAG NRW im Landesbetreuungsgesetz NRW
  • Zusammenführung der Arbeitsgruppen „Vernetzung“ und „Querschnittsarbeit der Betreuungsvereine“ zur Arbeitsgruppe "Vernetzung und Querschnittsarbeit der Betreuungsvereine"
  • Gespräch mit Frau Dr. Brosey von der Fachhochschule Köln bezüglich möglicher Formen der Kooperation
  • Einrichtung der „Arbeitsgruppe Vernetzung“

2013

  • Erste regelhafte Sitzung am 13. November 2013 -  Einrichtung von zwei Arbeitsgruppen zu den Themen "Zwang in der rechtlichen Betreuung" sowie "Querschnittsarbeit der Betreuungsvereine"
  • Gespräche mit dem Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW

 


Unterstützt durch: Logo des Ministeriums für Arbeit, integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen Logo des LWL